Systematische Förderung des Sicherheitsbewusstseins

Wie kann Arbeitssicherheit einen Beitrag zur ganzheitlichen Führungskultur leisten? Wie kann das Sicherheitsbewusstsein der Mitarbeitenden positiv beeinflusst werden? Wie können Führungskräfte aller Ebenen und die Sicherheitsorganisation gemeinsam ein Statement für sicheres Arbeiten platzieren?

Der Pro-Safety-Dialog (Pro-Safety-Talk) ist die Antwort auf diese und viele weitere Fragen. Der Pro-Safety-Dialog ist die bestmögliche Einführung der verhaltensbasierten Sicherheit (BBS) und er bedeutet eine Umkehrung der üblichen Vorgehensweise – es gilt Arbeitssicherheit aus der „Meckerecke“ zu holen und für eine positive, motivierende Kommunikation zu nutzen. In der alltäglichen Praxis wird leider meistens über Arbeitssicherheit gesprochen, wenn etwas passiert ist oder wenn spontan eine unsichere Situation oder ein unsicheres Verhalten beobachtet wurden. Somit hat Arbeitssicherheit im mitteleuropäischen Arbeitsalltag oft einen negativen Charakter. Mit dem Pro- Safety-Dialog wird der Fokus auf die Verstärkung von sicheren Verhalten gelegt und damit Arbeitssicherheit positiv gestaltet. Natürlich werden und müssen auch weiterhin unsichere Situationen/Verhalten thematisiert werden.

Pro-Safety-Dialog - Ablauf

„Ich bin begeistert. Das hat sich hier sehr gut eingeschwungen. Es ist eine sehr schöne Mischung aus Arbeitssicherheit, Wertschätzung und Kommunikationscoaching. Freue mich darauf, weiter mit zu machen und die weitere Entwicklung zu beobachten.“

Jakob Arnold – Werkleiter AGCO/Fendt Marktoberdorf

Der Pro-Safety-Dialog wird üblicherweise mit dem Pro-Safety-Check ergänzt, indem vor dem Dialogteil zunächst eine offene und transparente Beobachtung des Mitarbeitenden bei der normalen Tätigkeit stattfindet.

Nach der Beobachtung folgt ein strukturierter Feedbackprozess, dem Pro-Safety- Dialog, mit dem Ziel:

  • sichere Handlungen zu verstärken
  • unsichere Situationen zu verbessern
  • unsichere Handlungen in einem Dialog auf Augenhöhe zu diskutieren
  • eine Vereinbarung zu sicherem Arbeiten abzuschließen

Die Teilnehmenden (optimalerweise alle Führungsebenen plus Sicherheitsorganisation mit SiFa und SiBe’s) verstehen, wie eine WERTschätzung authentisch ausgesprochen werden, Mitarbeitende mit positiven Erfahrungen für Arbeitssicherheit gewonnen werden können und wie zielgerichtet der gesamte Pro-Safety-Dialog mit 5 Schritten geführt wird.

Die systematische Vorgehensweise mit Pro-Safety-Check und Pro-Safety-Dialog führt zu einer nachhaltigen Veränderung der Einstellung zur Arbeitssicherheit und damit zum Sicherheitsverhalten der Mitarbeitenden.

Eine intensive Trainings- und Coachingreihe mit praktischen Übungen aus und in der Unternehmensumgebung befähigt die Beteiligten den Prozess qualitativ hochwertig umzusetzen.

Was es noch zum Pro-Safety-Dialog zu sagen gibt:

Pro-Safety-Dialog - Fazit